Chronik des Zuges

Im Jahre 1977 wurde der erste Grenadierzug Volltreffer als Fahnenkompanie in der Gasstätte "Lösch Eck" gegründet.

Gründer waren Uwe Zur, Friederich Debert, Erich Debert, Cornelius Glorie, Karl-Heinz Weiß und Manfred Zelle.

Als Zugführer wurde Uwe Zur und als Schriftführer wurde Erich Debert einstimmig gewählt. Als Name wurde 1. Grenadierzug Volltreffer und als Trinkspruch ein dreifaches Gut Schuss beschlossen. 1. Spieß wurde Manfred Zelle der auch die erste Zugkönigskette stiftete. In der Zeit von 1980 - 2008 kamen und gingen viele Kameraden.

Nachdem wir viele Jahre die Stadtfahne trugen, wurde endlich der Grundstein für eine neue eigene Fahne gelegt und durch entwürfe des Zugführers pünktlich zum Schützenfest 1987 fertig und Schützenfestsonntag geweiht. Eine Seite wurde der St. Hubertus Schützenbruderschaft gewidmet, die andere Seite zeigt die Symbole des 1. Grenadierzuges.

Die Aktivitäten der Grenadiere beschränken sich aber nicht nur auf Schützenfest, vielmehr wird der innere Zusammenhalt durch das ausschießen des Zugkönigs, eines Wanderpokals, Osterschießen, Weihnachtsgansschießen die monatlichen Versammlungen gestärkt. Alle zwei Jahre wird ein Ausflug organisiert, ebenso ist es schon Tradition geworden, den Jahrestag der Gründung mit feierlicher Krönung des neuen Zugkönigs im August zu feiern. Zum generellen Engagement gehört auch immer die aktive Beteiligung am Bruderschaftsleben.

Zu den besonderen Höhepunkten der Grenadiere zählt wohl das Jahr 2006 indem der Schützenkönig aus den eigenen Reihen kam. Uwe Zur errang beim Vogelschießen im Jahr 2006 die Königswürde und erfüllte sich damit einen lang ersehnten Traum, nämlich zu seinem 60ten Geburtstag als König den Schützen vorzustehen. So zog er im Jahr 2006 / 2007 als SM. Uwe I. mit seiner Königin Roswitha I. beim Schützenfest auf. Vorausschauend das irgendwann der Nachwuchs die Ziele des 1. Grenadierzuges Volltreffer fortsetzt, blickt man frohen Mutes in die Zukunft und ist sich sicher das im Sinne von Glaube, Sitte, Heimat die Grenadiere noch lange fester Bestandteil der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hackenbroich / Hackhausen sind.